Private Krankenversicherung mit Kindern

Veröffentlicht September 18, 2017 by admin in Informationen

Als junger Mensch mag es reizvoll sein, sich privat zu versichern. Dies ist möglich für für gewisse Berufsgruppen. Diese sind Beamte und Selbstständige. Außerdem können sich Arbeitnehmer mit einem derzeitigen Brutto-Jahreseinkommen ab 57.600,00 EURO freiwillig privat versichern.

Es ist genau zu überlegen, ob der sich der zu Versichernde gesetzlich oder privat versicheren sollte. Vorteile der privaten Krankenversicherung mögen sicherlich der Umfang und die Qualität der Behandlungen sein, die oftmals besser sind. Im Krankenhaus werden Ein- oder Zweibettzimmer mit Chefarztbehandlung beispielsweise zur Verfügung gestellt. Die gesetzlich Versicherten haben da lediglich die größeren Zimmer mit Stationsarztbehandlung.
Dennoch ist genau zu überlegen, ob dies für jedermann anzuraten ist. Denn die Preise steigen mit dem Alter der Beitragszahler.

kinder privat versichern

Dies kann überschaubar bleiben und somit kein Gegenargument für ihn sein, wenn der Kunde nicht heiraten oder sogar keine Kinder haben möchte. Will er dies jedoch, ist das genau abzuwägen, ob nicht doch eine gesetzliche Krankenversicherung die bessere Wahl wäre.

Es gibt nämlich in der privaten keine Familienversicherung wie in der gesetzlichen. Das bedeutet, dass der Versicherte für die Kinder mit bezahlen muss. Der Mindestsatz beträgt dabei 100,00 EURO je Monat und je Kind.
Während der Elternzeit müssen die Beiträge zur Versicherung weiterhin abgeführt werden. Ist der Versicherte angestellt, fällt der Arbeitgeberzuschuss weg. Eine nicht bei allen Gesellschaften vorhandene Beitragsbefreiung ist auch oft nur auf 6 Monate eingeschränkt. Da kommen dann richtige Zusatzbelastungen hinzu, wenn gleichzeitig Wenigereinnahmen bezüglich des Verdienstes vorhanden sind. Unter https://www.kinder-privat-versichern.de/ gibt es hierzu weitere Informationen.

Es wurde gesehen, dass bei steigenden Beiträgen im Alter und der fehlenden Familienversicherung abgewogen werden sollte, ob der Kunde sich auf diese Möglichkeit wirklich einlassen sollte. Es können zwar reduzierte Tarife in Anspruch genommen werden, um der Preisspirale entgegen zu wirken, dies hat dann aber wiederum Einfluss auf die bisherige Qualität und entsprechende Leistung. Hier ist die Frage berechtigt, ob sich der Versicherte entgegen seiner Gewohnheit darauf einstellen kann.

Es könnte später versucht werden, wieder in die gesetzliche Krankenkasse aufgenommen zu werden. Dies ist jedoch nicht immer ganz einfach und nur in Ausnahmefällen möglich. Beispiesweise ist kurz an dieser Stelle zu nennen, dass das Bruttoeinkommen von der oben genannten Grenze reduziert werden muss. Teilzeit wäre die Variante hierzu. Aber solche Vorschläge bergen gleichzeitig wiederum andere Nachteile in sich.
Aus diesem Grunde wird noch einmal der Hinweis gegeben, sich das vorher genau durchzurechnen, ob die Beiträge mit den genannten Aspekten im Hintergrund auch zukünftig problemlos geleistet werden können.

No Response to “Private Krankenversicherung mit Kindern”

Leave a Comment